logo
logo klein
  • 01 Jun
    Vorstandssitzung 20:00 to 22:00

  • 14 Jun
    Zeitfahren Rednitzhembach (Zeitnahme RCG) All Day

  • 16 Jun
    RCG Girls day All Day

  • 01 Jun - 17 Jun
  • 25 Jun - 01 Aug
04September

DH-WM Val di Sole

DH-WM Val di Sole

RC Germania Weißenburg bei der MTB Weltmeisterschaft Downhill Masters

Am ersten Septemberwochenende ging für einige Radsportler des RC Germania Weißenburg ein Traum in Erfüllung. Die Teilnahme an den Weltmeisterschaften Moutainbike Downhill (DHI)Masters. Da die WM dieses Jahr in Val di Sole stattfand, war es für die lizenzierten Radsportler ohne zu großen Aufwand möglich, an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Bei der MTB Disziplin Downhill fahren die Biker einzeln auf einem anspruchsvollen, steil abwärts führenden Kurs gegen die Uhr.

Bereits am Donnerstag reisten die ersten RC‘ler an, um auf der Strecke so viel Traininigszeit als möglich verbringen zu können.  Die Strecke wird, bevor sie befahren werden darf, zuerst für den sogenannten Trackwalk, ein Ablaufen per Fuß, freigegeben. Beim Trackwalk können die Fahrer alle Schlüsselstellen (extreme Steilstücke, große Sprünge, hohe Kanten etc.) vorab sehen, sodass beim anschließenden Befahren die schwierigen Schlüsselstellen bekannt sind und für den Fahrer keine unbekannten „Überraschungen“ in der Strecke  auftauchen.  Anschließend beginnt die Trainingszeit auf der Strecke, die jedoch streng nach Klassen eingeteilt ist.

Die Downhillstrecke in Val di Sole im Trentino gilt als die technisch anspruchsvollste Strecke des gesamten Worldcups. Vor allem im Sommer verschwinden auf der Strecke die Wurzeln und Steine bei starker Frequentierung unter einer tiefen Staubschicht, sodass die Hindernisse ungesehen auf den Fahrer und das Bike einwirken.  Insgesamt war der RC Germania bei der WM mit sechs Radsportlern in drei Klassen vertreten. David Lischka, Jochen Rehwald und Christoph Reiser starteten in der Klasse M1 (30-34 Jahre). Benjamin Gericke und Stefan Pöschl vertraten den RC Germania in der Startklasse M 2 (35-39 Jahre) und  Martin Feyl startete für den Weißenburger Radclub in der Klasse M3 (40-44 Jahre).

Für jeden einzelnen Mountainbiker des RC war die Strecke mit einer Länge von 2.2 km und einem Höhenunterschied von rd. 600 hm bei einer Fahrzeit um 4:30 Minuten eine persönliche Herausforderung.  Neben einer hohen körperlichen Fitness ist eine hohe Konzentrationsfähigkeit sowie mentale Stärke gefordert, denn ein Anhalten in der Strecke ist aufgrund des starken Gefälles nicht möglich.  Vor allem die Staubschicht forderte Fahrer und Rad, da an vielen Stellen kein Grip vorhanden war und man erst beim Befahren merkte, welche Steine und Wurzeln sich tatsächlich unter dem Rad befanden.  

Am Renntag herrschten perfekte Wetterbedingungen und ein Teil der RC-Fahrer wurde neben den Zuschauern auch von ihren Familien vom Streckenrand aus angefeuert. Alle RC’ler konnten, wie bereits bei der Qualifikation, sehr gute Ergebnisse einfahren, denn alle reihten sich in ihrer Wertungsklasse in die Top 50 ein.  In der Klasse M1 fuhr Jochen Rehwald im Finale auf Platz 32 vor  Christoph Reiser (Platz 37) und David Lischka (Platz 39) in der Klasse M2 erreichte Benjamin Gericke  den 39. Platz vor Stefan Pöschl (Platz 50) und Martin Feyl fuhr in der Klasse M3 auf Platz 26. Die Biker des RC waren sich nach ihrer ersten Weltmeisterschaftsteilnahme alle einig, bei der nächsten MTB DHI WM, die in den Alpen stattfinden wird, wollen sie wieder starten.

Terminkalender